header-icon
Главная > Ereignisse > Nachrichten

Nachrichten

(Русский) Поздравление с праздником Введения во храм Пресвятой Богородицы

Leider ist der Eintrag nur auf Russisch verfügbar.


ACHTUNG! Liturgie am 5. Dezember wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben

Liebe Brüder und Schwestern,

Mit dem Segen unseres Oberhirten Bischof Alexij wird die Liturgie am 5. Dezember auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.


ACHTUNG! Gottesdienst am 28. November findet NICHT STATT

Liebe Brüder und Schwestern,

In Zusammenhang mit dem Lockdown, der von der österreichischen Regierung eingeführt wurde, findet die Liturgie am 28. November NICHT STATT!


Beileidschreiben Seiner Heiligkeit, des Patriarchen Kyrill im Zusammenhang mit dem Tod von Menschen infolge des Terroranschlags in Wien

Seine Heiligkeit, Patriarch Kyrill von Moskau und der ganzen Rus‘ drückte dem Bundeskanzler der Republik Österreich Sebastian Kurz sein Beileid im Zusammenhang mit dem Tod von Menschen infolge des Terroranschlags in Wien aus

Seiner Exzellenz Herrn Sebastian Kurz, Bundeskanzler der Republik Österreich

Eure Exzellenz!

Ich trauere zutiefst um den Tod und die Verletzungen von Zivilisten infolge einer Reihe von Angriffen an verschiedenen Orten in Wien, darunter auch bei der Synagoge.

Ich teile den Schmerz dieser Tragödie mit dem österreichischen Volk und bitte Sie, den Angehörigen und Freunden der Opfer meine Unterstützungsworte zu übermitteln und ich wünsche allen Betroffenen eine baldige Genesung.

Möge der barmherzige Gott die Kräfte derer stärken, die von diesem schrecklichen Kummer berührt wurden, und Frieden und Trost in die Herzen der Menschen senden.

Mit aufrichtigem Beileid

+ KIRILL, PATRIARCH VON MOSKAU UND DER GANZEN RUS‘

Übersetzung aus dem Russischen: Erzdiakon Viktor Schilowsky

Beileidschreiben im russischen Originalwortlaut: patriarchia.ru


Göttliche Liturgie am 17. Oktober 2020

Am Samstag, den 17. Oktober 2020, Priester Vasily Tolstunov, Pfarrer der Kirchengemeinde zu Mariä Schutz in Graz, feierte die zweite Göttliche Liturgie in der Welschen Kirche in Graz, wo die Gottesdienste vorübergehend abgehalten werden.

Mit dem Segen unseres Oberhirten, Bischof Alexij von Kafa, wurde die Entscheidung gefallen, diese Kirche – die wesentlich geräumiger ist als die Kapelle im Minoritenkloster – für die Zeit der Pandemie zu mieten, damit alle Gemeindemitglieder an den Gottesdiensten teilnehmen und gleichzeitig die notwendige Distanz zueinander einhalten können.

Erzpriester Yaroslav Lutoshkin und Priester Basilius Bush konzelebrierten mit dem Pfarrer.

Anlässlich seines Geburtstags wünschten der Pfarrer und der Chor unserem Bischof, der Herr möge ihn auf viele Jahre segnen.

Die Mitglieder der Gemeinde empfingen die Sakramente der Versöhnung und die Heilige Kommunion.


Göttliche Liturgie am 10. Oktober 2020

Am Samstag, den 10. Oktober 2020, Priester Vasily Tolstunov, Pfarrer der Kirchengemeinde zu Mariä Schutz in Graz, feierte die erste Göttliche Liturgie in der Welschen Kirche in Graz, wo die Gottesdienste vorübergehend abgehalten werden.

Die Entscheidung wurde gefallen, diese Kirche – die wesentlich geräumiger ist als die Kapelle im Minoritenkloster – für die Zeit der Pandemie zu mieten, damit alle Gemeindemitglieder an den Gottesdiensten teilnehmen und gleichzeitig die notwendige Distanz zueinander einhalten können.

Erzpriester Yaroslav Lutoshkin und Priester Basilius Bush konzelebrierten mit dem Pfarrer.

Die Mitglieder der Gemeinde empfingen die Sakramente der Versöhnung und die Heilige Kommunion.

 


(Русский) Встреча Епископа Кафского Алексия с послом Австрии в России

Leider ist der Eintrag nur auf Russisch verfügbar.


ACHTUNG! Adresse unserer vorübergehenden Kirche für Gottesdienste ab dem 10. Oktober 2020

Liebe Brüder und Schwestern!

Angesichts des Einbruchs der Herbstkälte, der Bauarbeiten auf dem Gelände des Minoritenklosters, sowie der Notwendigkeit eine größere Kirche zu haben, um sämtliche Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus einhalten zu können, hat die Leitung der Gemeinde zu Mariä Schutz in Graz die vorübergehende Miete einer anderen Kirche im Grazer Stadtzentrum vereinbart. Die neue Adresse für unsere Gottesdienste, die bis auf Weiteres laut unserer Gottesdienstordnung stattfinden werden, ist:

Welsche Kirche, Griesplatz 30, 8020 Graz.

Wir freuen uns, Sie in unserem neuen Haus begrüßen zu dürfen!

In Christus,

P. Basilius Bush

 


Liturgie am 19. September findet statt am Gelände des Klosters

Liebe Brüder und Schwestern!

Da das Wetter am kommenden Samstag, den 19. September sonnig/leicht bewölkt sein sollte, werden wir wie üblich den Gottesdienst um 9:30 am Gelände des Minoritenklosters feiern.

Wir freuen uns auf euren Besuch!


Göttliche Liturgie am 5. September 2020

Am Samstag, den 5. September 2020, Erzpriester Yaroslav Lutoshkin und Priester Vasily Bush feierten die Göttliche Liturgie. Der Gottesdienst fand statt im Freien auf dem Gelände des Minoritenklosters.

Die Gemeindemitglieder empfingen die Sakramente der Versöhnung und der Hl. Kommunion.


(Русский) Мы поздравляем священника Василия Буша с годовщиной иерейской хиротонии и днем рождения.

Leider ist der Eintrag nur auf Russisch verfügbar.


(Русский) Поздравляем прихожан с праздником Успения Пресвятой Богородицы

Leider ist der Eintrag nur auf Russisch verfügbar.


Göttliche Liturgie am 27. Juni 2020

Am Samstag, den 27. Juni 2020, Erzpriester Yaroslav Lutoshkin und Priester Vasily Bush feierten die Göttliche Liturgie. Der Gottesdienst fand statt im Freien auf dem Gelände des Minoritenklosters.

Es war der letzte Gottesdienst vor der Sommerpause. Die Gemeindemitglieder empfingen die Sakramente der Versöhnung und der Hl. Kommunion.


Göttliche Liturgie am 20. Juni 2020

Am Samstag, den 20. Juni 2020, Priester Vasily Tolstunov, Pfarrer der Gemeinde zu Mariä Schutz in Graz, feierte die Göttliche Liturgie. Der Gottesdienst fand statt im Freien auf dem Gelände des Minoritenklosters. Erzpriester Yaroslav Lutoshkin und Priester Vasily Bush konzelebrierten mit dem Pfarrer. Die Gemeindemitglieder empfingen die Sakramente der Versöhnung und der Hl. Kommunion.


Göttliche Liturgie am 30. Mai 2020

Am Samstag, den 30. Mai 2020, Priester Vasily Tolstunov, Pfarrer der Gemeinde zu Mariä Schutz in Graz, feierte die Göttliche Liturgie. Der Gottesdienst fand statt im Freien auf dem Gelände des Minoritenklosters.

Erzpriester Yaroslav Lutoshkin und Priester Vasily Bush konzelebrierten mit dem Pfarrer.

Die Gemeindemitglieder empfingen die Sakramente der Versöhnung und der Hl. Kommunion.


Göttliche Liturgie am 23. Mai 2020 – erste Liturgie nach der Lockerung

Am Samstag, den 23 Mai 2020, Priester Vasily Tolstunov, Pfarrer der Gemeinde zu Mariä Schutz in Graz, feierte die erste Göttliche Liturgie nach der Lockerung der Corona-Maßnahmen. Der Gottesdienst fand statt im Freien auf dem Gelände des Minoritenklosters,  im üppigen Grün des Monats Mai und bei Vogelgesang.

Erzpriester Yaroslav Lutoshkin und Priester Vasily Bush konzelebrierten mit dem Pfarrer.

Die Gemeindemitglieder empfingen die Sakramente der Versöhnung und der Hl. Kommunion.

 


(Русский) Послание Святейшего Патриарха Кирилла в Неделю 3-ю по Пасхе, святых жен-мироносиц

Leider ist der Eintrag nur auf Russisch verfügbar.


(Русский) Пасхальное обращение Епископа Кафского Алексия, временно управляющего Венской и Австрийской епархией

Leider ist der Eintrag nur auf Russisch verfügbar.


Osterbotschaft des Bischofs von Kafa Aleksij, Aministrator der Diözese von Wien und Österreich

Der Bischof von Kafa Aleksij, Administrator der Diözese von Wien und Österreich hat sich mit seiner Osterbotschaft an den Klerus und das Volk der österreichischen Diözese gewandt

Ehrwürdige Väter, liebe Brüder und Schwestern!

Von ganzem Herzen beglückwünsche ich sie zum Feiertag der hellen Auferstehung Christi.

Christus ist auferstanden!

Die Auferstehung Christi erfüllt unser Leben mit einer neuen Bedeutung und gibt uns unerschütterliche Hoffnung. Denn „wenn Christus nicht auferstanden ist, dann ist unser Glaube sinnlos“ (1 Kor 15,17). Im Lichte der Auferstehung Christi, erhält unsere Geduld und jede unserer Glaubenstaten einen Sinn. Kein Wunder, dass das gesamte Leben der frühen Kirche darin bestand, die Auferstehung im Licht dieses gesegneten Zeugnisses zu predigen.

Die ehrenvollste Mission auf Erden ist es, Christ, ein lebendiger Träger der Wahrheit der Auferstehung zu sein. Man könnte fragen: „Wie können wir Zeuge der Auferstehung sein, die vor 2000 Jahren war?“ Die Antwort auf diese Frage ist die Geschichte dieser Welt und die gesamte Geschichte der Kirche, die sich mit dem Erscheinen des Erlösers verändert hat. Die Antwort auf diese Frage sind auch die Lebenswege eines jeden von uns, die sich unter dem Einfluss des Evangeliums geändert haben, und dazu geführt haben, Teil der Kirche Christi zu sein; sie haben uns, die wir uns nicht kannten, vereint und uns familiär und geistig nahe gebracht. Deshalb bleiben wir, wenn wir auch örtlich getrennt sind, immer eine Gemeinschaft, ein Teil der Allumfassenden Kirche Christi, die heute im Angesicht ihrer Millionen von Kindern ausruft:

Christus ist auferstanden!

Heute wird dieser ewig freudige Ostergruß in der ganzen christlichen Welt verkündet.

Bringen wir diese gute Nachricht einander und allen nah und fern. Möge dieses neue Leben nach dem Wort des heiligen Johannes Chrysostomos in jedem von uns wohnen.

Es ist so geschehen, dass wir heute die Zeit haben, die uns bis vor kurzem noch gefehlt hat. Verwenden wir unser unfreiwilliges Abgeschiedensein zum Wohle unserer Seelen: erforschen wir die Heilige Schrift und das Erbe der Heiligen Väter eingehender, damit wir die Richtlinien des spirituellen Lebens in einer modernen, sich ständig verändernden Welt, erneuern.

Möge der Segen des auferstandenen Erlösers der Welt mit euch allen sein.

In der Liebe zum Auferstandenen Christus

+Aleksij
Bischof von Kafa
Vikarbischof der Diözese von Korsun
Administrator der Diözese von Wien und Österreich

Ostern im Jahr 2020